Start
Verzeichnis
Geschichtliches
Sitemap
Impressum
Datenschutz




















Hochseilgärten in Deutschland

Herzlich Willkommen auf Hochseilgarten-Verzeichnis.de

Mann im Hochseilgarten

Hochseilgärten sind Kletterparcours, die in großer Höhe angelegt sind und daher eine Seilsicherung nötig machen. Unterschieden wird zwischen dem Naturhochseilgarten und dem frei angelegten Hochseilgarten. Erster zeichnet sich dadurch aus, dass die Hindernisse sich an und zwischen Bäumen befinden. Die Bäume sind also ein wichtiger Bestandteil eines solchen Kletterparks. Im Gegensatz zu diesem Kletterwald sind die Hindernisse des frei angelegten Hochseilgartens komplett aus Balken, Brettern und Seilen aufgebaut. Es sind keine Bäume für den Bau erforderlich.
Zumeist stehen dem Kletterer in Hochseilgärten verschiedene Parcours zur Verfügung, die sich in Schwierigkeit und Höhe unterscheiden. Letztlich hat aber jeder, ob Anfänger und Profi, die Möglichkeit, in großer Höhe seinen Mut zu beweisen und seine Grenzen zu erfahren. Gesichert und angeleitet von einem Mitarbeiter des Parks wird das Unfallrisiko minimiert und die Gäste können sich voll und ganz auf das Klettern konzentrieren.
Je nach Klettergarten wird Einzelpersonen oder Kleingruppen ein eigener Trainer zur Seite gestellt. Dieser sichert die Kletterer am Seil und gibt ihnen Tipps für den Parcour. Andere Hochseilgärten verfügen über ein Schienensystem, in das die Besucher eingeklinkt werden und anschließend gesichert den Parcour allein entlangklettern. Manche Betreiber bieten auch die Top-Rope-Sicherung an, bei der die Teilnehmer sich gegenseitig sichern.
In Hochseilgärten sind nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Schulklassen, Vereine oder Firmen willkommen. Viele Firmen nutzen z.B. einen Besuch im Hochseilgarten zum Personal- und Managementtraining ihrer Mitarbeiter. Auch in anderen Gruppen fördert das gemeinsame Erlebnis die Gruppenbildung, Motivation, das Verantwortungsbewusstsein und das gegenseitige Vertrauen.
In Hochseilgärten werden die Besucher mit verschiedenen Hindernissen konfrontiert. Beliebt sind wackelige Hängebrücken, das Entlanghangeln an einem riesigen Netz, Balancieren auf einem Drahtseil, das Schwingen an einem Seil oder der Sprung von einer Plattform zur nächsten in über 10 Meter Höhe. Spezielle Hindernisse können nur von zwei Personen gemeinsam überwunden werden und dienen damit der Stärkung in das Vertrauen des Kletterpartners und die Teamfähigkeit.
Die Sicherheit steht in allen Kletteranlagen an erster Stelle. Um Unfälle auszuschließen, werden die Teilnehmer eingewiesen, erhalten Klettergurte und Helme und müssen sich sichern, sobald sie die Erde verlassen. Die Sicherheitsvorschriften werden von geschultem Personal überwacht und ausgeführt. Ausrüstung und Hindernisse werden täglich gecheckt und regelmäßig gewartet. Bei Wind und Nässe sind Hochseilgärten nur eingeschränkt nutzbar.

Schenken Sie sich eine spannende und erholsame Auszeit.


Ihr Hochseilgarten-Verzeichnis. de Team